Fahrschule Marc Bodenmann

Weg zum Führerschein

 

Damit du dich für die theoretische Prüfung anmelden kannst, musst du den Nothelferkurs absolviert haben. Diesen Kurs musst du bei einer anerkannten Organisation (z.B. Samariterverein) machen und er darf nicht länger als 6 Jahre zurückliegen. Befreit sind Personen mit Führerausweis der Kat. A1, A oder B1, sowie Ärzte und Pflegepersonal mit Diplom. Häufig wird der Nothelferkurs auch bereits in der Schule durchgeführt.

Um den Lernfahrausweis zu erhalten, musst du beim Strassenverkehrsamt ein Gesuch einreichen, welches du frühestens 2 Monate vor deinem 18. Geburtstag einreichen kannst. Dieses Gesuch erhältst du bei deiner Gemeinde oder direkt beim Strassenverkehrsamt (Gesuch herunterladen). Deinem Gesuch musst du ein farbiges Passfoto und die Bestätigung eines Sehtests beilegen. Dieser Sehtest kann bei einem Optiker oder bei einem Augenarzt gemacht werden und darf nicht älter als 24 Monate sein. Dein Gesuch musst du zum Sehtest mitnehmen, da die Ergebnisse direkt auf das Gesuch übertragen werden. Das Gesuch reichst du ein, indem du persönlich bei deiner Gemeindeverwaltung oder beim Strassenverkehrsamt erscheinst, zusammen mit deiner Identitätskarte oder Pass  und einer Wohnsitzbestätigung.

Nachdem du dein Gesuch eingereicht hast, erhältst du nach ca. 7 - 10 Arbeitstagen, die Anmeldung für die Theorieprüfung. Die Theorieprüfung kannst du frühestens 1 Monat vor deinem 18. Geburtstag absolvieren. Als Vorbereitung für die Prüfung gibt es verschiedene Lernmittel. Informationen dazu findest du auf der Webseite der asa (Link).

Wenn du die Theorieprüfung bestanden und dein 18. Lebensjahr erreicht hast, bekommst du deinen Lernfahrausweis zugestellt. Ab jetzt kannst du mit den Fahrstunden beginnen. Der Lernfahrausweis ist 2 Jahre gültig und kann nicht verlängert werden. Für einen 2. Lernfahrausweis musst du ein neues Gesuch einreichen und die Theorieprüfung nochmals absolvieren. Eventuell sind auch Nothelferkurs und VKU nachzuholen, wenn diese abgelaufen sind.

Bevor du an die praktische Prüfung gehen kannst, musst du den Verkehrskundeunterricht (VKU) absolviert haben. Du kannst den VKU parallel zu den Fahrstunden oder auch bereits vor deiner ersten Fahrstunde absolvieren, empfohlen aber erst nach fortgeschrittener Ausbildung.

Sobald du bereit für die Prüfung bist, melde ich dich (wahlweise auch du dich selbst) für die praktische Prüfung an. An der praktischen Prüfung wirst du während 45 Minuten in Begleitung eines Verkehrsexperten deine Prüfungsfahrt mit dem Fahrschulauto absolvieren. An dieser musst du beweisen, dass du das Fahrzeug sicher und unter Einhaltung aller Verkehrsregeln durch alle Verkehrssituationen lenken kannst inklusive Manöver.

Nach bestandener praktischer Prüfung folgt die sogenannte 2. Phase (die 1. Phase bezeichnet den Weg bis zum provisorischen Führerausweis). In dieser Phase geht es darum, während einer 3-jährigen Probezeit auf der Strasse weitere Erfahrungen zu sammeln. Innerhalb dieser 3 Jahre musst du zwei ganztägige Weiterbildungskurse absolvieren, welche sich unter anderem mit der Unfallverhinderung und der umweltbewussten Fahrweise beschäftigen. Genaueres werde ich mit dir besprechen, sobald du deine praktische Prüfung bestanden hast. Selbstverständlich stehe ich dir aber auch jetzt schon jederzeit zur Verfügung, wenn du Fragen zu der 2-Phasenausbildung hast.